Rahmenvertrag zwischen dem FWU und Microsoft

Das FWU hat mit Microsoft insgesamt drei Vereinbarungen zum Bezug kostengünstiger Software und zum verbilligten Einkauf von Hardware abgeschlossen. Erfahren Sie hier, wie Sie und Ihre Schule von den günstigen Kooperationsvereinbarungen profitieren können.

Mit der Unterzeichnung eines Rahmenvertrages zwischen dem FWU und Microsoft im Jahr 2010 steht Deutschlands Schulen schon seit längerem eine Vereinbarung zur Verfügung, die die Beschaffung von Software nicht nur deutlich vereinfacht, sondern auch enormes Einsparpotenzial beinhaltet. Der Vertrag ist deutschlandweit gültig und basiert auf der Lizenzierung (Leasing) von Software. Bezugsberechtigt sind Kitas, allgemeinbildende Schulen, Berufsbildende Schulen sowie übergeordnete Verwaltungseinrichtungen (Schulämter, Ministerien), hier Pressinformation lesen und mehr erfahren. Für Fragen zum Rahmenvertrag wenden Sie sich bitte an Microsoft, Sebastian Hild (shild@microsoft.com). Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Bitte beachten Sie: dieser Vertrag läuft am 31.07.2015 aus und wird nicht mehr verlängert. Wir empfehlen den Wechsel zum 2014 geschlossenen Vertrag (siehe unten).

Im Jahr 2011 wurde eine Vereinbarung zum Kauf verbilligter Software für Schülerinnen und Schüler abgeschlossen. Die Vereinbarung ermöglicht es Schülerinnen und Schülern der allgemein- und berufsbildenden Schulen über den Microsoft-Handelspartner co.Tec Software zu günstigen Konditionen zu beziehen (www.cotec.de).

Seit 2013 gibt es eine Vereinbarung mit Microsoft über den Bezug von verbilligter Hardware zusammen mit dem Betriebssystem Windows 8 Pro. Bezugsberechtigt sind grundsätzlich Schulen in öffentlicher Trägerschaft bzw. deren Schulträger sowie staatlich anerkannte bzw. genehmigte Schulen mit mindestens 50% staatlicher Finanzierung. Die Schulen müssen außerdem durch das jeweilige Kultusministerium für den Bezug legitimiert sein. Aktuell ist das „Shape the Future“-Programm in 14 Bundesländern nutzbar. Schulen steht es dabei grundsätzlich frei, über welchen OEM-Hersteller bzw. Händler sie die Hardware mit Betriebssystem beschaffen. Die Vereinbarung hat  eine Laufzeit bis Dezember 2015.

Für Fragen zum verbilligten Hardwarekauf stehen Ihnen auf Seiten Microsofts Sebastian Hild (shild@microsoft.com) zur Verfügung.

Der FWU-Vertrag 2014

Der zum 4.8.2014 geschlossene Rahmenvertrag („FWU-Vertrag“) zwischen dem FWU Institut für Film und Bild GmbH, Medieninstitut der Länder, und der Microsoft Deutschland GmbH bietet wesentliche Vereinfachungen und enormes Einsparungspotenzial bei der Beschaffung neuester Software für Deutschlands Schulen und Bildungseinrichtungen. Im Unterschied zu der seit 2010 gültigen alten Rahmenvereinbarung eröffnet der neue FWU-Vertrag viele Möglichkeiten der Online Nutzung von Software, um für Schulen, Lehrende und Schüler/innen gemeinsam eine moderne und zukunftssichere Lernumgebung zu gestalten.

Tablet, Smartphone, hybride Geräte und entsprechende IT Dienste werden zunehmend alltägliche Begleiter im schulischen Umfeld. Eine entscheidende Voraussetzung für den Einsatz von Technologie ist es, Schulen intelligente, nachhaltige und bezahlbare Lösungen zur Verfügung zu stellen, die den technischen Anforderungen entsprechen.

Bezugsberechtigt für den FWU-Vertrag, der eine Laufzeit von fünf Jahren hat, sind deutschlandweit sämtliche allgemein- und berufsbildenden Schulen unabhängig vom Träger (öffentlich oder privat), aber auch übergeordnete Verwaltungseinrichtungen (Schulämter, Ministerien, Pädagogische Landesinstitute) oder kommunale und staatliche Medienzentren. Schulen und Bildungseinrichtungen, die der alten Rahmenvereinbarung beigetreten waren, haben die Möglichkeit in den neuen Vertrag zu wechseln. Der neue FWU-Vertrag enthält alle Produkte der alten Vereinbarung (Desktop School) und als besonderes Angebot die neue Produktsuite “One Education Desktop” mit Office 365 Plan E3. Office 365 Plan E3 bietet für alle lizenzierten, festangestellten Mitarbeiter eine komplette Kollaborationsumgebung, die im Microsoft Rechenzentrum betrieben wird und auch ohne permanente Internetverbindung verwendbar ist.

Außerdem erhalten Schüler/innen für die Dauer ihres Schulaufenthaltes Office 365 ProPlus für bis zu fünf Geräte ohne Zusatzkosten sowie für bis zu fünf weitere mobile Geräte (Smartphones), wenn die gesamte Einrichtung über den neuen FWU-Vertrag lizenziert ist.

Die beitretenden Bildungseinrichtungen verfügen über die neueste Software, sämtliche Versions-Updates sind im jährlichen Preis inkludiert und die gesamte Bildungseinrichtung ist lizenzrechtlich abgedeckt. Damit hat jede Schule nicht nur Rechtssicherheit, sondern auch deutlich geringeren Verwaltungsaufwand und weniger Lizenzmanagement.

Für Fragen zum Rahmenvertrag wenden Sie sich bitte an Microsoft, Sebastian Hild (shild@microsoft.com).

FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gGmbH

Das FWU – ein Auftrag für die Bildung

Das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ist eine gemeinnützige Gesellschaft der Länder der Bundesrepublik Deutschland. Das FWU verfolgt den Auftrag, Medien für die Bildung zu produzieren und de­ren Einsatz in Schulen zu fördern. In seiner Themenvielfalt und didaktischen Qualität ist das lehrplanzentrale Me­dienangebot des FWU für den Unterricht herausragend. Damit verbunden ist auch die Durchführung verschiede­ner Projekte, wie zum Beispiel die Entwicklung von landesweiten Distributionssystemen und mediendidaktischer und –technischer Standards. Das Angebot des FWU richtet sich in erster Linie an Schulen und Medienzentren. Dabei blickt das FWU nunmehr auf eine über 60jährige Geschichte zurück, eine Geschichte, die Kompetenz un­terstreicht und zu Innovation verpflichtet.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corpora­tion/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 73,72 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2012; 30. Juni 2012). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2012 be­trug 21,76 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutsch­land GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitar­beiter. Im Verbund mit rund 38.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über Microsoft Forschung & Lehre

Forschung & Lehre der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für den gesamten Bildungsbereich. Die Bildungsprogramme von Microsoft sollen möglichst vielen Menschen Zugang zu neuen Technologien ermöglichen und den sinnvollen Umgang damit vermitteln. Das Engagement von Micro­soft Deutschland reicht von einer Reihe kostenloser Initiativen für Kinder im Vorschulalter über die Zusammenar­beit mit Schulen mit Programmen wie „Partners in Learning“ und „IT Academy“ bis hin zur Hochschulförderung. Ziel ist die Integration von IT und Computern als selbstverständliches Werkzeug in Lehr- und Lernprozesse sowie als Instrument für die Unterrichtsvorbereitung.
Weitere Informationen über Microsoft Forschung & Lehre finden Sie unter

Wichtige Webseiten

Die Bildungsangebote von Microsoft: www.msbildung.de
FWU Rahmenvertrag für Software
FWU Rahmenvertrag für vergünstigte Hardware Beschaffung (Shape the Future)

www.facebook.com/microsoftbildung
www.twitter.com/msftbildung
www.youtube.com/microsoftbildung
www.microsoft.de/edublog